Workshops zu                                                              Achtsamkeit, Focusing, Traum, lebendige Sexualität


1. Workshop in München:

"Achtsamkeit und Focusing in der Natur kennenlernen“

Unser Erleben ist heute oft geprägt von Stress, Zeitdruck und Unzufriedenheit. Wir sehnen uns nach mehr Ruhe und Gelassenheit.

Bisweilen stecken wir fest, scheint Vieles nicht mehr zu passen; wir fühlen uns aus dem Gleichgewicht, unsere Lebenssituation gerät ins Wanken - dann braucht es neue Impulse zur Orientierung.

In diesem Workshop werden wir eine achtsame Haltung kennenlernen, damit experimentieren und sie entwickeln. Mittels Achtsamkeitsübungen, die ausgesprochen alltagstauglich sind, werden wir uns selbst erfahren, aber auch uns im Kontakt mit Mitmenschen und gegenüber der Umwelt erleben. Im Erlernen einer achtsamen Haltung liegt die Chance, unseren Alltag erfüllter zu erleben, mit Stresssituationen anders umzugehen, in Umbruchphasen wieder Halt zu finden, diese als Übergangszeit in unserem Entwicklungsprozess zu erleben und sie als Chance für Neues in unserem Leben zu nutzen. Die Achtsamkeitspraxis wird sich also auch auf unsere Beziehungs- und vielleicht unsere gesamte Lebensgestaltung auswirken.

Die Alltagstauglichkeit ist das Besondere an dieser Art der Achtsamkeitspraxis, da nur wenige Minuten täglich genügen, um diese wertvolle Lebenshaltung zu erlernen und dem Leben damit mehr Tiefe zu geben.

Schwerpunkt wird die Praxis und der Austausch darüber sein. Am Rande werden wir uns auch der Theorie widmen.

Wir werden hierzu überwiegend ins Freie gehen. Vielen fällt dort die Achtsamkeitspraxis besonders leicht, da die Natur uns oft als angenehm erscheint und wir uns daher gerne der Natur zuwenden. Die Natur ist für uns meist mit Aspekten wie Abstand vom Alltag und Erholung assoziiert. Die Natur wird dabei Gegenstand der Achtsamkeit sein. Wir werden an unterschiedlichen, von München und Ottobrunn aus öffentlich gut erreichbaren Orten auf sinnlich wahrnehmende, erkundende, spielerisch bewegte, gestaltende und kontemplative Weise auf Entdeckung gehen und durch unseren Austausch unsere Erfahrungen noch erweitern.

Voraussetzung: keine, außer Neugier

Ausrüstung: wettergemäße Kleidung und stabiles Schuhwerk. Es genügt eine "normale" körperliche Belastbarkeit.

Literaturhinweis: Grundlage unserer Arbeit ist u.a. folgendes Buch: "Achtsamkeit in der Natur", Michael Huppertz und Verena Schatanek, Paderborn, Junfermann, 2015, das Anfang 2021 in zweiter, veränderter Auflage erscheinen wird.

Termine: 3 x samstagsnachmittags 14:00 - 17:00 Uhr (06.02., 27.02., 27.03.2021) 

OrtMünchen, im Ostpark, Treffpunkt "Michaeligarten" - bitte vorher anmelden!

WorkshopleitungAntje Sommer-Schlögl

KursgebührSamstagskurs für dreimal 60,- - 240,- € nach Selbsteinschätzung (Robin-Hood-Prinzip: wer es sich leisten kann, zahlt einen höheren Betrag, damit andere, die es sich nicht leisten können, dennoch zu einem geringeren Betrag vom Angebot profitieren können)

Infos und Anmeldunggleich hier (siehe unten!) oder

direkt bei Antje Sommer-Schlögl: 0170 - 4275 837

Download
Kurs in München
Achtsamkeit und Focusing in der Natur ke
Adobe Acrobat Dokument 145.7 KB

2. Workshop in Lindau am Bodensee - Frühling auf dem Achberg an zwei Wochenenden (auch als Übergang zum Achberg-Sommer des Focusing-Netzwerks, wo "Focusing III" stattfinden wird):

"Focusing II - Aufbauseminar - Begleiten lernen"

Ihr habt erste Erfahrungen mit Focusing gemacht und möchtet nun wissen, wie die Begleitung des Prozesses von anderen und durch andere aussehen kann?

Dieses Seminar bietet die Gelegenheit, Begriffe und Methoden aus dem Focusing anzuwenden und zu vertiefen. Das Einüben der wechselseitigen Begleitung von eigenen Focusing-Prozessen wird im Mittelpunkt der gemeinsamen Seminararbeit stehen. Im partnerschaftlichen Focusing könnt Ihr die unterschiedlichen Techniken der Begleitung, wie zum Beispiel das "Saying Back" und das Fragenstellen praktisch erproben. Ihr lernt dabei unterschiedliche Erlebenszugänge zum Felt Sense kennen und wie der Umgang mit Freiraumverlust und kritischen Stimmen im Focusing- Prozess gelingen kann. Begleitend und unterstützend werden hierzu individuelle Wege zur körperlichen Präsenz und zum persönlichen Freiraum aufgezeigt und eingeübt. Ihr erlebt Focusing im Wechsel von Theorie und Praxis und seid danach in der Lage, partnerschaftliches Focusing in seinen Grundzügen selbständig anzuwenden.

Voraussetzung: Nachweis der Teilnahme am Modul "Focusing I" oder der abgeschlossenen GFK-Basisausbildung

Termine: 

Teil 1: 05. - 07.03.2021

Teil 2: 30.04. - 02.05.2021 

(Beginn jeweils am Freitag um 18 Uhr mit dem Abendessen / Ende am Sonntag um 13 Uhr mit dem Mittagessen)

Ort: Humboldthaus auf dem Achberg bei Lindau am Bodensee

WorkshopleitungAntje Sommer-Schlögl

Kursgebühr: 450,- €

BescheinigungDas Seminar wird für die Ausbildung zum/zur "Focusing-Begleiter*in (Focusing-Netzwerk)" anerkannt.

Infos und Anmeldunggleich hier (siehe unten!) oder

direkt bei Antje Sommer-Schlögl: 0170 - 4275 837

Download
Frühling auf dem Achberg
Focusing II - Begleiten lernen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.9 KB

3. Workshop in Lindau am Bodensee - Frühsommer auf dem Achberg:

"Achtsamkeit und Focusing in der Natur kennenlernen"

Unser Erleben ist heute oft geprägt von Stress, Zeitdruck und Unzufriedenheit. Wir sehnen uns nach mehr Ruhe und Gelassenheit.

In diesem Workshop werden wir eine achtsame Haltung kennenlernen, damit experimentieren und sie entwickeln. Mittels Achtsamkeitsübungen, die ausgesprochen alltagstauglich sind, werden wir uns selbst erfahren, aber auch uns im Kontakt mit Mitmenschen und gegenüber der Umwelt und der Natur erleben. Im Erlernen einer achtsamen Haltung liegt die Chance, unseren Alltag erfüllter zu erleben und mit Stresssituationen anders umzugehen. Die Achtsamkeitspraxis wird sich also auch auf unsere Beziehungs- und vielleicht unsere gesamte Lebensgestaltung auswirken.

Schwerpunkt wird die Praxis und der Austausch darüber sein. Am Rande werden wir uns auch der Theorie widmen. Wir werden hierzu überwiegend ins Freie gehen Vielen fällt dort die Achtsamkeitspraxis besonders leicht, da die Natur uns oft als angenehm erscheint und wir uns daher gerne der Natur zuwenden. Sie wird dabei Gegenstand der Achtsamkeit sein. Die Natur ist für uns meist mit Attributen wie Abstand vom Alltag und Erholung assoziiert. Mit Focusing werden wir den Aspekt der inneren Achtsamkeit erweitern und anreichern.

Das Humboldthaus mit seiner Umgebung ist unser Ausgangspunkt. Wir werden in sinnlich wahrnehmender, erkundender, spielerisch bewegter und kontemplativer Weise auf Entdeckung gehen.

Die Alltagstauglichkeit ist das Besondere an dieser Art der Achtsamkeitspraxis, da nur wenige Minuten täglich genügen, um diese wertvolle Lebenshaltung zu erlernen, in den Alltag zu überführen und dem Leben damit mehr Tiefe und den ein oder anderen neuen Inhalt zu geben.

Voraussetzung: keine, außer Neugier sowie wettergemäße Kleidung und stabiles Schuhwerk. Es genügt eine "normale" körperliche Belastbarkeit.

Literaturhinweis: Grundlage unserer Arbeit ist u.a. folgendes Buch: "Achtsamkeit in der Natur", Michael Huppertz und Verena Schatanek, Paderborn, Junfermann, 2015, das Anfang 2021 in zweiter, veränderter Auflage erscheinen wird.

Termin: 6. - 9. Mai 2021 (Beginn am Donnerstag um 18 Uhr mit dem Abendessen / Ende am Mittwoch um 13 Uhr mit dem Mittagessen)

OrtHumboldthaus auf dem Achberg bei Lindau am Bodensee

WorkshopleitungAntje Sommer-Schlögl und Hansueli Windlin

Kursgebühr350,- €

Infos und Anmeldunggleich hier (siehe unten!)

oder direkt bei Antje Sommer-Schlögl: 0170 - 4275 837

Download
Frühsommer auf dem Achberg
Achtsamkeit und Focusing in der Natur ke
Adobe Acrobat Dokument 155.8 KB

"Emanzipation? – ja sicher!

Sex? – natürlich immer, frei und ungehemmt!

Diversität? - aber natürlich!“

Und doch, bei aller Aufgeklärtheit und Offenheit ist es noch immer nicht selbstverständlich, als Frau bewusst ein sexuelles Leben frei von Klischees zu führen; die leidenschaftliche Frau wird durch Vorurteile und Medien unter Leistungs- und Konkurrenzdruck gesetzt, übersexualisiert, abgelehnt oder vernachlässigt, sogar von uns selbst. Alte Verletzungen, tradierte Glaubenssätze, Tabus und abwertende Begegnungen wirken in unser Leben hinein und blockieren Viele von uns.

Im Kreis von Frauen eröffnen wir einen Raum, in dem wir mit unseren Schamgefühlen achtsam umgehen, uns unserem Frau-sein zuwenden, unsere Sexualität so, wie wir sie erleben (oder nicht erleben) befragen, uns damit befassen und uns auf vielleicht erhellende Begegnungen und Berührungen einlassen. Wir nähern uns achtsam unserem erotischen Körper, der eine Heimat für heilsame Kraft und Lebensenergie ist und finden spürigen Zugang zu der Energie unserer Weiblichkeit.

Der Workshop richtet sich an Frauen, die - ganz persönlich nur für sich und / oder auch im beruflichen Kontext – sich dem Thema der Sexualität Focusing-orientiert, reflektierend, neugierig-experimentell und spielerisch annähern wollen.

Termin: Sonntag, 08.08. bis Donnerstag, 12.08.2021
(Beginn am Sonntag um 18 Uhr mit dem Abendessen / Ende am Donnerstag um 13 Uhr mit dem Mittagessen)

Ort: Humboldthaus auf dem Achberg bei Lindau am Bodensee

Workshopleitung: Antje Sommer-Schlögl

Anmeldung: online auf der Seite des Focusing-Netzwerks (FN)uhwerk. Es genügt eine„normale“ körperliche Belastbarkeit.Literaturhinweis:Grundlage unserer Arbeit ist u.a. folgendes Buch:„Achtsamkeit inder Natur“, Michael Huppertz und Verena Schatanek, Paderborn, Junfermann, 2015,das Anfang 2021 in zweiter, veränderter Auflage erscheinen wird.Termin: Donnerstag, 6. Mai, 18:00 Uhr mit dem Abendessen bis Sonntag, 9. Mai2021, 13:00 Uhr mit dem MittagessenOrt: Humboldthaus in Esseratsweiler bei Lindau am BodenseeKursgebühr: 350,- €Infos und Anmeldung: Antje Sommer-Schlögl, 0(049)170 – 4275 837, leben-in-entwicklung@gmx.de oder über meine Seite: www.leben-in-entwickung.de


5. Workshop in Lindau am Bodensee im Rahmen der

      Focusing-Wochen auf dem Achberg:

"Family Body" Muss wegen der Corona-Pandemie leider ausfallen - wird in 2022 nachgeholt!

Unser Erleben, Fühlen und Handeln, unser Verarbeiten und Steckenbleiben in bestimmten Lebenssituationen ist zum großen Teil von Mustern beeinflusst, die wir schon früh in unseren Herkunftsfamilien kennengelernt, ausgeformt und beibehalten haben. In unseren Körpern gespeichert, veranlassen uns diese Muster, in dieser eigenen Art zu empfinden und zu reagieren, oft auch, wenn es "eigentlich" angemessenere, mitunter weniger schmerzhafte, "erwachsenere" Bewältigungsmöglichkeiten gibt.

Diesem Erbe wollen wir in diesen Tagen nachgehen und es uns ermöglichen, in der Gruppe einzelne, vielleicht bedeutsame Familienszenen neu zu beleben und in einer Skulptur, einem "family body" aufzustellen. Mit Hilfe der Gruppe können wir entdecken, welche Vor- und Nachteile es hatte, in dieser Familie aufzuwachsen und welche Muster bis heute prägend sind.

In einem weiteren Schritt wollen wir mit Hilfe von Focusing unsere Wachstumsrichtung körperlich erspüren sowie neue Haltungen und Handlungen ausprobieren, welche aus einem möglicherweise schon lange belastenden Aspekt unseres Familienskripts herausführen und Neues lebendig werden lassen.

Voraussetzungen: Interesse an Selbsterfahrung und Selbstentwicklung

Ort: Humboldthaus auf dem Achberg bei Lindau am Bodensee

Workshopleitung: Thomas Franke und Antje Sommer-Schlögl

Anmeldung: z.Zt. nicht möglich

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sie brauchen weitere Infos?

Dann fordern Sie jetzt gleich passende Unterlagen an:

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.